Zwergenmusik

Zwergenmusik ist ein musikpädagogisches Angebot, das Kinder ab dem Säuglingsalter und deren Bezugspersonen zum gemeinsamen Musizieren anregt. Durch musikalische Kinderspiele, Tänze und das gemeinsame Singen können Kinder frühe musikalische Erfahrungen sammeln.

Einfache Instrumente wie Klanghölzer, Glöckchen, Rasseln oder Trommeln lassen sie selbst aktiv werden.

Die wöchentlichen Treffen basieren auf drei Säulen:

  • Zum einen bauen sie ein Verhältnis des Kindes zur Musik auf
  • zum anderen unterstützt und fördert die Musik eine Bindung zwischen dem Kind und dem Erwachsenen
  • und schließlich werden die Erwachsenen mit dem "spielerischen" Musizieren vertraut gemacht.

Durch eine geschickte Auswahl an Aktivitäten und eine liebevolle Atmosphäre werden Eltern und Kinder zur Teilnahme angeregt.

Selbstverständlich wird jedes Treffen sorgfältig geplant, um den Ablauf auf die Bedürfnisse der Babys und Kleinkinder abzustimmen. So wird beispielsweise jedes Kind im Begrüßungslied namentlich empfangen und durch Wiederholungen ein vertrauter Rahmen geschaffen.

Eine ausgewogene Mischung aus Singen und Sprechen, Bewegung und Instrumentalspiel sorgt für Abwechslung. Der wachsenden Selbständigkeit der Kinder wird mit vermehrten interaktiven Spielen und Freiraum für eigene Gestaltungsideen Rechnung getragen.

Elemente der Zwergenmusik

  • Begrüßungslied - jedes Kind wird namentlich empfangen, ein immer wiederkehrendes Ritual
  • Kniereiter, Finger- und Handgestenspiele
  • Rhythmische & melodische Echospiele
  • Lieder zur Körpererfahrung und Stimmbildung
  • Wiegen- und Schaukellieder
  • Lieder und Klanggeschichten, die wir mit Instrumenten (z.B. Rasseln, Klanghölzern, Glöckchen, Trommeln, Klangstäben) selbst begleiten
  • Fortbewegungsspiele, Paartänze und freie Tänze
  • Kreisspiele und -tänze, die zu einem ersten Gemeinschaftsgefühl und zu Gruppenerfahrungen führen
  • bewusstes Zuhören: klassischer Musik und Hörbeispielen "aus dem Leben" oder "aus der Natur" lauschen
  • Abschiedslied, ebenfalls ein immer wiederkehrendes Ritual

Das sorgfältig - entsprechend der jeweiligen Jahreszeit - ausgewählte Liedrepertoire setzt sich aus traditionellen Kinderliedern, altbekannten Volksweisen, neuen Liedern moderner Liedermacher/innen sowie Liedern aus anderen Ländern (z. T. auch in anderen Sprachen) zusammen.

Ein späterer Kurseinstig mit anteiliger Teilnahmegebühr ist bei freien Plätzen jederzeit möglich.

 

Kursleitung: Frau Yuliya Shymko
Veranstaltungsort Werkstatt Friedenserziehung
Wittelsbacherring 22
53115 Bonn
 familienzentrum@werkstatt-friedenserziehung.de
Teilnehmer max. 10

Termine

Singen, tanzen, gemeinsam musizieren mit einfachen Instrumenten in Anlehnung an den Musikgarten. Den wachsenden Erlebnisraum des Kindes mit verschiedenen Themen, wie beispielsweise Zuhause, Tierwelt, Spielen, erkunden.

Die Kinder werden aktiver und und beginnen, weitere Ausflüge in die Umgebung zu unternehmen. Das Staunen über Bewegungen, Echo- und Intrumentalspiele steigert sich zu begeistertem Imitieren, welches unterstützt und gestärkt wird.